Monatsspruch Februar

Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte. 1. Korinther 7,23

Gedanken zum Monatsspruch 

Woche für Woche ist der Briefkasten voll mit Werbung. Viele Menschen lassen ihr Kaufverhalten von der Frage bestimmen, was gerade im Angebot ist. Preisbewusst einkaufen ist ja gar nicht so verkehrt, aber schnell wird es ein Sparen um jeden Preis. Beim Super-Schnäppchen-Angebot im Sonderpostenmarkt wird auch so mancher minderwertige Ramsch unters Volk gebracht. Geiz ist geil. Wie wertvoll ist eigentlich etwas, was nichts kostet? Die wichtigsten Dinge kann man doch gar nicht als Geldwert ausdrücken: Das Leben überhaupt oder Gesundheit und Liebe, zum Beispiel die Liebe zwischen Mutter und Kind, sind doch ganz einfach unbezahlbar. WennGott dem reumütigen Sünder gnädig ist, so ist das genauso wenig mit Geld aufzuwiegen. Die Gnade ist ein unverdientes Geschenk. Paulus erinnert in unserem Monatsspruch die Gemeinde in Korinth daran. Diese Gnade ist zwar für den Empfänger, den gerecht gemachten Sünder, kostenlos, aber Gott musste dafür sein Wertvollstes hergeben: seinen geliebten Sohn. „Ihr seid teuer erkauft – macht euch das bewusst!“ Damit kann man nicht leichtfertig umgehen. Sonst verkommt das befreiende Geschenk zur billigen Gnade. „Werdet nicht der Menschen Knechte!“, das heißt doch: Lasst euch nicht von den Dingen dieser Welt gefangen nehmen und nicht von anderen nur für die irdischen Ziele einspannen. Habt immer, in allen Entscheidungen, auch die Dimension der Ewigkeit mit im Blick. Was bleibt? Als Jesu Nachfolger sind wir nicht Sklaven des Marktes und der Meinungen, sondern erlöste Kinder Gottes. Wenn das kein Angebot ist! Ein Super-Sonder-Angebot zum sofort Zugreifen! 

Euer Andreas